wunderkammer

wunderkammer – Grobauer e.U.
FN 456115 h
Handelsgericht Wien
Mitglied der Wirtschaftskammer Wien

Esterházygasse 11A
1060 Wien
elisabeth@atelier-wunderkammer.at
+43676/908 56 71

Inhaberin:
Elisabeth Gantner

– Trainerin (Mentaltraining, Persönlichkeitsentwicklung, Grafik-Design)
– Diplomierte psychologische Beraterin (LSB) – Gewerbeschein wird aktuell gelöst
– zert. Coach (Integratives Coaching)
– Kräuterpädagogin
– freischaffende Künstlerin

AGB

AGB Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der Firma wunderkammer – Grobauer e.U

1. Geltungsbereich & Begriffsdefinitionen

1.1 Die wunderkammer – Grobauer e.U., im Folgenden als “die Wunderkammer” bezeichnet, bietet verschiedene Produkte, Lehrgänge, Beratungen sowie Veranstaltungen an. Im Falle des Vertragsschlusses kommt der Vertrag mit

wunderkammer – Grobauer e.U.
Elisabeth Gantner
Esterházygasse 11A
A-1060 Wien
FN: 456115 h Handelsgericht Wien
www.atelier-wunderkammer.at
bzw. www.good-thymes.at

zustande.

1.2 Als Kunde oder Kundin und Vertragspartner:in von Wunderkammer gilt jede natürliche oder juristische Person, die Produkte, Dienstleistungen oder Veranstaltungen von der Wunderkammer bucht oder erwirbt.

1.3 Die nachfolgenden AGB gelten für alle Buchungen von Veranstaltungen, den Kauf von Waren oder Gutscheinen über die Website, per Mail oder im Geschäftslokal sowie die Buchung bzw. Inanspruchnahme von Dienstleistungen und werden durch den Kunden bzw. die Kundin als vereinbart angesehen, 

  • mit Absendung der Bestellung durch den Kunden oder die Kundin im Onlineshop oder
  • mit schriftlicher Annahme eines Angebots per E-Mail, nachdem von der Wunderkammer auf die AGB ausdrücklich hingewiesen wurde oder
  • nach schriftlicher Bestätigung vor Ort

sofern der Kunde oder die Kundin nicht unverzüglich nach Kenntnisnahme widerspricht.

1.4 Entgegenstehende Allgemeine Geschäftsbedingungen des/der Auftraggebers:in sind ungültig, es sei denn, diese werden von der Wunderkammer ausdrücklich schriftlich anerkannt.

1.5 Die Wunderkammer behält sich das Recht vor, die AGB jederzeit zu ändern. Die AGB in der zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses gültigen Fassung sind maßgeblich.

1.6 Für den Fall, dass einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein und/oder werden sollten, berührt dies die Wirksamkeit der verbleibenden Bestimmungen und der unter ihrer Zugrundelegung geschlossenen Verträge nicht. Die unwirksame ist durch eine wirksame Bestimmung, die ihr dem Sinn und wirtschaftlichen Zweck nach am nächsten kommt, zu ersetzen

2 Leistungsgegenstand

2.1 Die Wunderkammer bietet:

  • Seminare und Lehrgänge im Bereich Kräuterkunde, Aromatherapie und Psychologie bzw. Persönlichkeitsentwicklung an unterschiedlichen Veranstaltungsorten bzw. Online.
  • Veranstaltungen im Kreativbereich, Afterwork-Events sowie verschiedene Vernetzungstreffen an unterschiedlichen Veranstaltungsorten bzw. Online.
  • Verschiedene Kräuterprodukte, Geschenkartikel, Kunstdrucke und Kartensets.
  • Beratungen im Zusammenhang mit den Angeboten.
  • Psychologische Beratung und Coaching (LSB).
  • Teambuildings.

2.2 Die Wunderkammer behält sich vor, Mitarbeiter zur Unterstützung bei der Eventbetreuung einzusetzen und sich bei Bedarf Dritter als Subunternehmer zu bedienen.

3 Umfang von Dienstleistungen

3.1 Der Umfang eines konkreten Beratungsauftrages bzw. einer Dienstleistung wird im Einzelfall vertraglich vereinbart.

3.2 Bei Vertragsabschluss wird der Zeitraum der Dienstleistung schriftlich festgehalten.

4 Buchung von Veranstaltungen

4.1 Die Buchung von privaten Veranstaltungen für Gruppen (z.B. für Geburtstagsfeiern) kann durch Kontaktaufnahme über das Kontaktformular auf der Website oder per Mail erfolgen.

4.2 Die Buchung von geschlossenen Veranstaltungen für Unternehmen (z.B. Teamabende oder Teambuildings) erfolgt durch Kontaktaufnahme über das Kontaktformular auf der Website oder per Mail.

4.3 Bei Buchung eines Teambuildings ist dieses bei der Buchung konkret als solches zu benennen, da es sich bei Teambuildings um eine gesonderte Dienstleistung handelt, die sich in der Planung und Durchführung maßgeblich von freizeitlichen Teamevents (z.B. Teamabend, Weihnachtsfeier,…) unterscheidet. 

5 Vertragsabschluss und Bestellvorgang im Online-Shop

5.1 Die Bestellung von Produkten oder Veranstaltungstickets erfolgt über die Website www.atelier-wunderkammer.at.

5.2 Der Kunde hat die Möglichkeit, Produkte, Veranstaltungstickets oder Gutscheine in den Warenkorb zu legen und vor Abschluss des Bestellprozesses alle Eingaben zu korrigieren.

5.3 Die AGB werden im Bestellprozess vom Kunden oder der Kundin bestätigt und können vor sowie nach der Bestellung auf der Website www.atelier-wunderkammer.at/impressum eingesehen werden.

5.4 Durch Betätigung des Buttons “Jetzt kaufen” gibt der Kunde oder die Kundin ein verbindliches Angebot ab.

5.5 Es kommt erst ein Vertrag zustande, wenn die Wunderkammer das Angebot durch Übermittlung einer Bestellbestätigung annimmt.

5.6 Die Zahlungsabwicklung erfolgt über die Drittanbieter Stripe oder Paypal.

5.7 Sowohl Tickets für Veranstaltungen als auch Gutscheine sind frei übertragbar, dürfen jedoch nicht gewerblich weiterveräußert werden.

5.8 Die visuelle Darstellung von Veranstaltungen, Produkten und Dienstleistungen auf der Website ist eine unverbindliche Leistungsübersicht

6 Leistungsabwicklung im Onlineshop

6.1 Die per Mail versandte Bestellbestätigung gilt als Veranstaltungsticket.

6.2 Gutscheine werden per E-Mail als PDF geliefert. Kunden und Kundinnen können auf Wunsch diese auch im Geschäftslokal in der Esterházygasse 11A abholen, in diesem Falle ist ein Termin per E-Mail zu vereinbaren.

6.3 Die Lieferung von materieller Ware erfolgt per Post. Die Ware kann auch im Geschäftslokal in der Esterházygasse 11A abgeholt werden, in diesem Falle ist ein Termin per E-Mail zu vereinbaren.

6.4 Versandkosten können anfallen und sind auf der Website ersichtlich. Für internationale Lieferungen können zusätzliche Kosten anfallen, die vom Kunden bzw. der Kundin zu tragen sind.

6.5 Die Rücksendung von Waren erfolgt auf eigene Kosten des Kunden oder der Kundin. Die Ware kann gegebenenfalls nach Vereinbarung per Mail im Geschäftslokal retourniert werden.

7 Einlösen von Gutscheinen

7.1 Übersteigt der Preis die Gutscheinsumme, ist der Differenzbetrag zu bezahlen. 

7.2 Übersteigt die Gutscheinsumme den Preis, verbleibt ein Restbetrag auf dem Gutschein.

7.3 Barauszahlung ist nicht möglich.

7.4 Gutscheine sind frei übertragbar, aber nicht gewerblich weiterzuveräußern.

8 Teilnahme- und Nutzungsvoraussetzungen bei Veranstaltungen

8.1 Die Teilnahme an Veranstaltungen setzt bestimmte persönliche Voraussetzungen voraus, die auf der Website beschrieben sind. Bei Unklarheiten kann die Wunderkammer per Mail kontaktiert werden. 

8.2 Der Kunde bzw. die Kundin ist dafür verantwortlich, sicherzustellen, dass diese Voraussetzungen erfüllt sind.

8.3 Bei Nichteinhaltung kann die Wunderkammer den Kunden bzw. die Kundin von der Teilnahme ausschließen, ohne Anspruch auf Rückerstattung.

9 Preise und Zahlungsbedingungen

9.1 Die aktuellen Preise für Produkte sind auf der Website bzw. im Geschäftslokal angeführt.

9.2 Preise für Dienstleistungen werden vor Vertragsabschluss individuell vereinbart. 

9.3 Die Wunderkammer behält sich vor, die Preise jederzeit zu adaptieren. Maßgeblich ist der vereinbarte Preis bei Vertragsabschluss.

9.4 Die Preise auf der Website und im Geschäftslokal verstehen sich inklusive gesetzlicher Mehrwertsteuer und gegebenenfalls zuzüglich Versandkosten.

9.5 Die Zahlung bei Einkäufen über den Onlineshop ist sofort fällig, es sei denn, es ist die Option “Bezahlung bei Abholung vor Ort” gegeben.

9.6 Die möglichen Zahlungsmittel für Einkäufe im Onlineshop sind im Warenkorb angeführt.

9.7 Vorort kann die Bezahlung mit Bankomat möglich sein, jedoch behält sich die Wunderkammer vor, nur Barzahlung zu akzeptieren. 

9.8 Die Produkte und Veranstaltungstickets bleiben bis zur vollständigen Zahlung Eigentum von der Wunderkammer.

9.9 Bei Nichtzahlung behält sich die Wunderkammer das Recht vor, Tickets oder Gutscheine zu stornieren oder zu sperren.

9.10 Bei Dienstleistungen und Beratungen erhält die Wunderkammer nach Vollendung des vereinbarten Werkes ein Honorar gemäß der Vereinbarung zwischen dem/der Vertragspartner:in und der Wunderkammer. Die Wunderkammer ist berechtigt, dem Arbeitsfortschritt entsprechend Zwischenabrechnungen zu legen und dem jeweiligen Fortschritt entsprechende Akonti zu verlangen. Das Honorar ist, wenn nicht anders angegeben, jeweils mit Rechnungslegung durch die Wunderkammer fällig.

9.11 Die Wunderkammer wird jeweils eine zum Vorsteuerabzug berechtigende Rechnung mit allen gesetzlich erforderlichen Merkmalen ausstellen.

9.12 Anfallende Barauslagen, Spesen, Reisekosten, etc. sind gegen Rechnungslegung der Wunderkammer vom/von der Vertragspartner:in zusätzlich zu ersetzen.

9.13 Unterbleibt die Ausführung des vereinbarten Werkes aus Gründen, die auf Seiten des Kunden bzw. der Kundin liegen, oder aufgrund einer berechtigten vorzeitigen Beendigung des Vertragsverhältnisses durch die Wunderkammer, so behält die Wunderkammer den Anspruch auf Zahlung des gesamten vereinbarten Honorars abzüglich ersparter Aufwendungen. Im Falle der Vereinbarung eines Stundenhonorars ist das Honorar für jene Stundenanzahl, die für das gesamte vereinbarte Werk zu erwarten gewesen ist, abzüglich der ersparten Aufwendungen zu leisten. Die ersparten Aufwendungen sind mit 30 Prozent des Honorars für jene Leistungen, die die Wunderkammer bis zum Tage der Beendigung des Vertragsverhältnisses noch nicht erbracht hat, pauschaliert vereinbart.

9.14 Im Falle der Nichtzahlung von Zwischenabrechnungen ist die Wunderkammer von der Verpflichtung, weitere Leistungen zu erbringen, befreit. Die Geltendmachung weiterer aus der Nichtzahlung resultierender Ansprüche wird dadurch aber nicht berührt.

9.15 Die Wunderkammer behält sich vor, bei Nichteinhaltung des Zahlungszieles Mahngebühren zu verrechnen.

9.16 Die Wunderkammer ist berechtigt, dem Kunden bzw. der Kundin Rechnungen auch in elektronischer Form zu übermitteln. Der Kunde bzw. die Kundin erklärt sich mit der Zusendung von Rechnungen in elektronischer Form durch die Wunderkammer ausdrücklich einverstanden.

10 Stornierung und Umbuchung von Veranstaltungen durch den Kunden oder die Kundin

10.1 Die Buchung einer Veranstaltung an einem bestimmten Datum berechtigt ausschließlich zur Teilnahme an dieser konkreten Veranstaltung.

10.2 Aus Kulanz ermöglicht die Wunderkammer Stornierungen, sofern sie mindestens 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn erfolgen.

10.3 Bei späteren Stornierungen oder Umbuchungen besteht kein Anspruch auf Rückerstattung.

10.4 Ausschließlich für Privatpersonen sind Umbuchungen aus Kulanz auch kurzfristig möglich. Im Regelfall ist eine Umbuchung bis 3 Tage vor der Veranstaltung kostenfrei möglich, in wichtigen Fällen (Krankheit) bis spätestens am Vortag der Veranstaltung. 

10.5 Sollte sich kein Ersatztermin für die Umbuchung finden, besteht kein Anspruch auf Rückerstattung. 

10.6 Die Stornierung oder Umbuchung muss in schriftlicher Form per E-Mail erfolgen. 

11 Stornierung und Umbuchung von Beratungsterminen durch den Kunden oder die Kundin 

11.1 Die Absage eines vereinbarten Beratungstermins ist kostenfrei bis 36 Stunden vor dem Termin möglich. 

11.2 Bei Absage bis 24 Stunden vor dem Termin wird eine Stornogebühr von 50% des Stundentarifs (Standardtarif) fällig.

11.3 Bei Absage unter 24 Stunden vor dem Termin (oder Nicht-Erscheinen) wird eine Stornogebühr von 100% des Stundentarifs (Standardtarif) fällig.

12 Widerrufsrecht für Verbraucher

12.1 Verbraucher haben ein gesetzliches Widerrufsrecht für den Erwerb von Gutscheinen und Waren, nicht jedoch für die Buchung von Veranstaltungen.

12.2 Die Widerrufsbestimmungen sowie ein Muster-Widerrufsformular sind unter https://www.atelier-wunderkammer.at/widerrufsbelehrung/ abzurufen.

13 Rücktritt und Änderung von Veranstaltungen durch die Wunderkammer

13.1 Die Wunderkammer behält sich vor, Veranstaltungen aus wichtigem Grund abzusagen oder zu verschieben.

13.2 Bei Absage durch die Wunderkammer wird der bereits gezahlte Preis erstattet.

13.3 Inhaltliche Änderungen von Veranstaltungen bzw. eine Änderungen des Ablaufs bleiben vorbehalten.

13.4 Änderungen des Veranstaltungsort bleiben vorbehalten, sofern die Änderung rechtzeitig kommuniziert wird.

13.5 Die Wunderkammer behält sich vor, Veranstaltungen bei zu geringer Teilnehmerzahl abzusagen. In diesem Fall erfolgt die Rückerstattung.

14 Dauer des Vertrags bei Beratungen

14.1 Dieser Vertrag endet grundsätzlich mit dem Abschluss der Beratung und der entsprechenden Rechnungslegung.

11.2 Der Vertrag kann dessen ungeachtet jederzeit aus wichtigen Gründen von jeder Seite ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist gelöst werden. Als wichtiger Grund ist insbesondere anzusehen,

  • Wenn eine Vertragspartei wesentliche Vertragsverpflichtungen verletzt, oder
  • wenn eine Vertragspartei nach Eröffnung eines Insolvenzverfahrens in Zahlungsverzug gerät, oder
  • wenn berechtigte Bedenken hinsichtlich der Bonität einer Vertragspartei, über die kein Insolvenzverfahren eröffnet ist, bestehen und diese auf Begehren der Wunderkammer weder Vorauszahlungen leistet noch vor Leistung der Wunderkammer eine taugliche Sicherheit leistet und die schlechten Vermögensverhältnisse der anderen Vertragspartei bei Vertragsabschluss nicht bekannt waren.

15 Haftung

15.1 Die Haftung der Wunderkammer ist auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt.

15.2 Die Wunderkammer haftet nicht für verloren gegangene oder beschädigte Gegenstände der Teilnehmenden.

15.3 Die Teilnahme an Veranstaltungen erfolgt auf eigene Gefahr.

16 Geistiges Eigentum

16.1 Die Urheberrechte an der Wunderkammer und deren Mitarbeiter:innen und beauftragten Dritten geschaffenen Werke (insbesondere künstlerische Werke, Anbote, Berichte, Analysen, Organisationspläne, Programme, Leistungsbeschreibungen, Entwürfe, Berechnungen, Zeichnungen, Datenträger etc.) verbleiben bei der Wunderkammer. Sie dürfen vom Kunden bzw. der Kundin während und nach Beendigung des Vertragsverhältnisses ausschließlich für vom Vertrag umfasste Zwecke verwendet werden. Der Kunde bzw. die Kundin ist insofern nicht berechtigt, das Werk (die Werke) ohne ausdrückliche Zustimmung der Wunderkammer zu vervielfältigen und/oder zu verbreiten. Keinesfalls entsteht durch eine unberechtigte Vervielfältigung/Verbreitung des Werkes eine Haftung der Wunderkammer – insbesondere etwa für die Richtigkeit des Werkes – gegenüber Dritten.

16.2    Der Verstoß des Kunden bzw. der Kundin gegen diese Bestimmungen berechtigt den/die Auftragnehmer:in zur sofortigen vorzeitigen Beendigung des Vertragsverhältnisses und zur Geltendmachung anderer gesetzlicher Ansprüche, insbesondere auf Unterlassung und/oder Schadenersatz.

16.3 Bei Erwerb von künstlerischen Werken (z.B. Kunstdrucke oder Kartendecks) wird ausschließlich die Nutzung für den privaten Gebrauch gestattet.

16.4 Die Werke dürfen übertragen, jedoch nicht gewerblich weiterveräußert werden.

16.5 Für den Erwerb weiterer Nutzungsrechte ist eine gesonderte schriftliche Vereinbarung zu treffen. 

17 Datenschutz und Schweigepflicht

17.1 Die Datenschutzbestimmungen der Wunderkammer sind auf der Website einsehbar.

17.2 Der Kunde bzw. die Kundin erklärt sich mit der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung seiner personenbezogenen Daten zu den in den Datenschutzbestimmungen festgehaltenen Bedingungen einverstanden.

17.3 Im Rahmen der psychologischer Beratung bzw. des Coachings gilt eine Schweigepflicht. Die Schweigepflicht reicht unbegrenzt auch über das Ende dieses Vertragsverhältnisses hinaus.

17.4 Sofern für die jeweilige Datenverarbeitung möglich, werden in der Protokollführung der psychologischen Beratung die primären Identifikationsmerkmale der personenbezogenen Daten in der jeweiligen Datenanwendung entfernt.

17.5 Eine Löschung sämtlicher Personenbezogener Daten kann jederzeit schriftlich veranlasst werden. 

18 Anwendbares Recht & Gerichtsstand

18.1 Es gilt österreichisches Recht.

18.2 Es gelten die gesetzlichen Gewährleistungsbestimmungen. 

18.3 Die Wunderkammer ist ohne Rücksicht auf ein Verschulden berechtigt und verpflichtet, bekannt werdende Unrichtigkeiten und Mängel im Rahmen der gesetzlichen Gewährleistung an seiner/ihrer Leistung zu beheben und wird Vertragspartner:innen unverzüglich in Kenntnis setzen.

18.4 Dieser Anspruch der Vertragspartner:innen erlischt sechs Monaten nach Erbringen der jeweiligen Leistung.

18.5 Gerichtsstand ist Wien, sofern der Kunde oder die Kundin Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist.

18.6. Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen unberührt.

19 Schlussbestimmungen

19.1 Änderungen des Vertrages und dieser AGB bedürfen der Schriftform; ebenso ein Abgehen von dieser Formerfordernis. Mündliche Nebenabreden bestehen nicht.

19.2 Die Vertragsparteien bestätigen, alle Angaben im Vertrag gewissenhaft und wahrheitsgetreu gemacht zu haben und verpflichten sich, allfällige Änderungen wechselseitig umgehend bekannt zu geben.

19.3 Auf diesen Vertrag ist materielles österreichisches Recht unter Ausschluss der Verweisungsnormen des internationalen Privatrechts sowie des UN-Kaufrechts anwendbar. Erfüllungsort ist der Ort der beruflichen Niederlassung des/der Auftragnehmers:in. Für Streitigkeiten ist das Gericht am Unternehmensort des/der Auftragnehmers:in zuständig.

19.4 Falls einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein sollten, oder diese AGB Lücken enthalten, wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.

19.5 Für den Fall von Streitigkeiten aus diesem Vertrag, die nicht einvernehmlich geregelt werden können, vereinbaren die Vertragsparteien einvernehmlich, zur außergerichtlichen Beilegung des Konfliktes eingetragene Mediator:innen (ZivMediatG) mit dem Schwerpunkt WirtschaftsMediation aus der Liste des Justizministeriums beizuziehen. Sollte über die Auswahl der Wirtschaftsmediatoren:innen oder inhaltlich kein Einvernehmen hergestellt werden können, werden frühestens ein Monat ab Scheitern der Verhandlungen rechtliche Schritte eingeleitet. Im Falle einer nicht zustande gekommenen oder abgebrochenen Mediation gilt in einem allfällig eingeleiteten Gerichtsverfahren österreichisches Recht.

Sämtliche aufgrund einer vorherigen Mediation angelaufenen notwendigen Aufwendungen, insbesondere auch jene für beigezogene Rechtsberater:innen, können vereinbarungsgemäß in einem Gerichts- oder Schiedsgerichtsverfahren als „vorprozessuale Kosten“ geltend gemacht werden.

Stand: Jänner 2024

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) regeln die Vertragsbeziehung zwischen der Wunderkammer – Grobauer e.U. und ihren Kunden bzw. Kundinnen. Die AGB sind auf der Website www.atelier-wunderkammer.at einsehbar oder liegen Angeboten, die per Mail übermittelt werden, bei und können vor Vertragsschluss heruntergeladen werden.